INTERVIEW: Der klassische Instandhalter als Auslaufmodell?

Posted by on 23. 01. 2017

Interview mit Michael Aichinger – Performance Manager bei greiner packaging

Von 04. bis 06. April 2017 trifft sich die Instandhaltungsbranche bei den INSTANDHALTUNGSTAGEN im Technologiepark Lakeside in Klagenfurt (Österreich). Der Branchentreffpunkt steht dieses Jahr unter dem Motto ‚Am Weg zur zukunftsorientierten Instandhaltung!‘.

Es stellt sich die Frage, ob der ‚klassische Instandhalter‘ ein Auslaufmodell ist – Michael Aichinger, Performance Manager bei greiner packaging hat sich dem Thema angenommen und wird seine Erfahrungen in einem Vortrag am Kongresstag (06.04.2017, Klagenfurt) präsentieren. Vorab haben wir ihm ein paar Fragen gestellt:

Mehr

Tipps zum Thema: Instandhaltung – Kostenverursacher oder Wertschöpfungsfaktor?

Posted by on 11. 01. 2017

In meinem letzten Blogbeitrag habe ich versucht, die Ursachen zu ergründen, warum die Instandhaltung meist nur als Kostenverursacher und nicht als Wertschöpfungsfaktor gesehen wird.

Die Instandhaltung kämpft mit einem schlechten Image und aus eigener Erfahrung weiß ich, wie schwer es ist junge Menschen für diesen Beruf zu begeistern. Dazu kommt noch, dass wir Techniker in der Instandhaltung nicht gelernt haben, uns besser zu verkaufen, das heißt unsere Leistungen dementsprechend ins rechte Licht zu setzen.

Mehr

Anmeldefrist verlängert! Jetzt noch bis 23.09. zum AMMT+ Lehrgang anmelden.

Posted by on 16. 08. 2016

Lehrgangsstart: 6. Oktober 2016, Oberösterreich
Anmeldungen bis 23.09.2016 möglich!

Neue Technologien, komplexe vernetzte Anlagenstrukturen sowie Zeit- und Budgetdruck stellen Instandhalter täglich auf die Probe. Dafür brauchen sie handfeste Werkzeuge, praxiserprobte Inhalte und ein starkes Netzwerk. Der internationale Weiterbildungslehrgang AMMT+ Asset Management and Maintenance Technologies unterstützt genau hier – an der Schnittstelle zwischen Fach-, Führungs-, Methoden- und Sozialkompetenzen, am Knotenpunkt von Praxis und Wissenschaft.

Mehr

Instandhaltung: Strategischer Wettbewerbsvorteil für zukunftsorientierte Unternehmen.

Posted by on 14. 07. 2016

10 bis 15 Prozent der Erwerbstätigen in Industrienationen sind mit Instandhaltungs- und Facility Management-Aufgaben beschäftigt – das sind in Europa rund 40 bis 50 Millionen Arbeitsplätze, die demnach direkt oder indirekt mit der Werterhaltung von Anlagen, Gebäuden und infrastrukturellen Einrichtungen betraut sind. (siehe div. Untersuchungen FVI Forum Vision Instandhaltung, Marktstudie Asset Manager 2010)

Gleichzeitig müssen besonders in der industriellen Instandhaltung zunehmend hoch komplexe und automatisierte Prozesse beherrscht werden, um das Ausfallrisiko in Grenzen zu halten. Dementsprechend stellt Instandhaltungs-Stratege Andreas Dankl (dankl+partner consulting) klar: „Eine exzellente Instandhaltung ist für produzierende Unternehmen kein Kostenfaktor mehr, sondern im Gegenteil ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Vorausschauende Unternehmer haben das längst erkannt!“

Der Beitrag moderner, strategisch ausgerichteter Instandhaltung zum Betriebsergebnis durch ‚vermiedene‘ Ausfallkosten übersteigt die tatsächlichen Instandhaltungskosten für Reparaturen, Verbesserungen, usw. um ein Vielfaches. (siehe Abbildung)

Wertschoepfungspartner-IH-02

Instandhaltung ist zentrales Bindeglied innerhalb eines produzierenden Unternehmens und stellt Anlagenverfügbarkeit und entsprechende (Produkt)qualität sicher. Die Anforderungen an Mitarbeiter in diesem Bereich sind enorm. Neben Fach- und Methodenwissen sind vor allem auch Sozial- und Führungskompetenzen gefragt. Als zentrale Schnittstelle in der sogenannten ‚smart factory‘ müssen Instandhalter heute etwa auch über entsprechende Kommunikationskompetenzen verfügen. Kein Wunder, dass gerade im Bereich der Instandhaltung das Thema Fachkräftemangel bereits seit einigen Jahren heiß diskutiert wird.

Fachveranstaltungen wie die Branchentreffpunkte INSTANDHALTUNGSTAGE  und Instandhaltungskonferenz stellen ganz bewusst die Leistungsfähigkeit der Instandhaltung in den Fokus. Aktuelle Themen, wie Instandhaltung 4.0, predictive Maintenance, usw. werden unter dem Gesichtspunkt Instandhaltung als Wertschöpfungspartner diskutiert.

Austausch und Vernetzung bieten auch Branchennetzwerke, wie die MFA Maintenance and Facility Management Society of Austria (www.mf-austria.at) oder Service Center wie das MCC Maintenance Competence Center (www.maintenance-competence-center.at).

Mehr