Einstein_pixelio_bearbeitet

Diese Aussage stammt von keinem geringeren als Albert Einstein, unumstritten eines der größten Genies, das die Menschheit je hervorgebracht hat.

Inwiefern gibt es hier einen Zusammenhang zu Asset Management oder Instandhaltung?

Lassen Sie mich das etwas näher beleuchten: in ihren Fachgebieten sind die Instandhalter unbestritten schlaue Köpfe, was bei unseren Analysen von Instandhaltungsorganisationen in den unterschiedlichsten Branchen immer wieder auf’s Neue bestätigt wird. „Problemlöser“ mit ihren ganz speziellen Erfolgsgeschichten, wie konkrete Probleme, in den meisten Fällen technische Schäden, behoben wurden, sind überall anzutreffen. Und das ist gut so, denn es ist eine Aufgabe, die Instandhalter zu erfüllen haben.

Um als Problemlöser aktiv werden zu können, ist die Existenz eines Problems erforderlich. Was aber passiert, wenn das Problem noch nicht in Erscheinung getreten ist, z.B. derzeit noch kein Schadensfall vorliegt? Derartige Probleme schlummern mit teilweise hoher Eintrittswahrscheinlichkeit bzw. großen Auswirkungen bei ihrem Auftreten in fast allen technischen Anlagen. Hier ist eine weitere Aufgabenstellung für Instandhalter.

Damit sie aber von schlauen zu weisen Menschen werden und potentielle Probleme beseitigen können, also Schäden vermeiden, benötigen Sie neben Ihrem Fachwissen noch weitere Qualifikationen und unterstützende Werkzeuge.

Das nötige Wissen und die Werkzeuge sind vorhanden, können aber erweitert werden, um den Arbeitsalltag zu erleichtern. Beispiele hierfür sind:

  • Weiterbildungen in Form von Lehrgängen, wie der ersten durchgängigen Weiterbildungsmöglichkeit für Instandhalter – dem AMMT+ Lehrgang, welcher  im Oktober zum vierten Mal startet. Neu ab diesem Lehrgang ist die Kombination mit einem internationalen Bachelor Studium.  Anmeldungen sind noch bis zum 30. September möglich. Alle Informationen finden Sie unter: www.ammt.eu
  • Themenspezifische und praxisbezogenen 1-  bis 2-Tages Fachtrainings zu diveresen Themen. Weitere Informationen und aktuelle Termine »
  • Internationale Branchentreffs, wie die INSTANDHALTUNGSTAGE. Hier finden Sie alles unter einem Dach: Erfahrungsaustausch, Fachtrainings, Fachausstellung und aktuelle Vorträge von Experten aus der Praxis. SAVE THE DATE: Die INSTANDHALTUNGSTAGE 2016 finden von 12. bis 14 April 2016 in Salzburg statt.

Wo liegt die Ursache dafür, dass Wissen und Anwendung von geeigneten Werkzeugen in den Unternehmen noch zu wenig anzutreffen sind? Ich stelle die Behauptung in den Raum, dass Techniker resistenter gegenüber Veränderungen (ausgenommen technische Neuerungen und Weiterentwicklungen) sind als andere Menschen. Da ich selbst Techniker bin und die erforderlichen Entwicklungsschritte selbst gemacht habe, weiß ich wovon ich schreibe.

Der erste Schritt ist es, die Notwendigkeit für eine Veränderung zu erkennen. Im konkreten Fall heißt das, sich mit einem neuen Wissensgebiet zu befassen, welches sich mit Methoden und deren Anwendung beschäftigt. Darunter fallen statistische Methoden und Kreativitätstechniken.

In Zeiten in denen das Schlagwort  Instandhaltung 4.0 heißt, und viel über Vernetzung, Big Data und virtuelle Welten die Rede ist, dürfen die Menschen nicht aus den Augen verloren werden!

Viele Methoden und Werkzeuge, wie EDV Systeme gab es zur Zeit von Albert Einstein noch nicht, und trotzdem  ist seine Aussage aus der Überschrift aktueller denn je. In Zeiten in denen das Schlagwort  Instandhaltung 4.0 heißt, und viel über Vernetzung, Big Data und virtuelle Welten die Rede ist, dürfen die Menschen nicht aus den Augen verloren werden, denn die Entwicklung der modernen Welt schreitet rasant fort; der Aufbau von Wissen, das Sammeln von Erfahrungen oder gar das Erlangen von Weisheit dauert seine Zeit.

Die Menschen sind es, die Veränderungen tragen und durchführen müssen bzw. die Veränderungen auch zum Stillstand bringen können. Ihnen muß auch die nötige Zeit zugestanden werden, um nachhaltig Profit zu generieren. Auch dieser Sachverhalt wird in der Praxis immer wieder bestätigt.

Als Leitspruch für Veränderungsprojekte können zwei Zitate dienen, die zum weiteren Nachdenken anregen sollen:

„Wer aufhört, besser zu werden, hat aufgehört, gut zu sein!“  (Robert Bosch)

Die einzige Konstante im Leben ist die Veränderung.“ (Heraklit von Ephesus)

In diesem Sinn, viel Erfolg bei Ihren anstehenden Veränderungsprojekten!

 

Zum Abschluss noch meine Frage an Sie: Haben Sie hilfreiche Tipps, Vorschläge oder Erfahrungen die Sie gerne teilen möchten?

 

Artikelbild: © Anne Bermüller  / pixelio.de