Exkursion der AMMT-Studenten am 07.02.2013.

Der Wettergott hat es leider nicht gut mit uns gemeint. Kalter Wind und Schneefall haben uns an der Pforte des Zementwerks von LEUBE in St. Leonhard (Salzburg) empfangen. Aber das tat dem Inhalt der Werksführung keinen Abbruch – im Gegenteil!

Im noch warmen Präsentationsraum wurde vom Leiter der Werksinstandhaltung ein guter Überblick über des Prozess der Zementherstellung vermittelt. Der anschließende Rundgang durch ein wegen der winterlichen Revisionsarbeiten weitgehend stillstehendes Zementwerk eröffnete interessante Einblicke. So konnten wir z.B. das Innere des Drehofens und einer Kugelmühle sehen.

Nach einer Stärkung in der Werkskantine ging es weiter in das Kalkwerk nach Golling. Aus dem Ofenauer Berg wird hochwertiger Kalkstein im Tagebau gewonnen und in Schachtöfen gebrannt. Beim Rundgang folgten wir dem Materialfluss durch den Schachtofen von oben nach unten.

Der Großteil des Endprodukts wird für die industrielle Anwendung im gleich nebenan liegenden Werk der Firma OMYA  weiterverarbeitet. Abschließend konnten wir auch noch einen Blick in die Produktion der OMYA werfen. In einem aufwändigen Weiterverarbeitungsprozess werden hauptsächlich Rohstoffe für die Papierindustrie hergestellt.

Schließlich ist es trotz des schlechten Wetters ein interessanter und lehrreicher Tag geworden. Wir bedanken uns besonders bei den OrganisatorInnen und den Führern der Firma LEUBE Baustoffe!

Der AMMT-Lehrgang ist der erste akademische Lehrgang für Instandhaltung und Produktion in Österreich. Er startet am 3. Oktober 2013 mit dem dritten Jahrgang. Infos & Anmeldung: http://www.ammt.at 

 

Fotovermerk: © dankl+partner consulting gmbh